Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Neue Westfälische

Friedrich Straetmanns kritisiert MdB Haase (CDU)

In der Neuen Westfälischen reagierte Friedrich Straetmanns auf eine Presseerklärung des Höxteraner Bundestagsabgeordneten Christian Haase (CDU), in der dieser seine Zustimmung zu den jüngsten Äußerungen zu Hartz IV und Tafeln von Jens Spahn äußerte:

„Vollkommen irrig“, so Straetmanns, sei die Auffassung Spahns und Haases, Hartz IV solle lediglich das Existenzminimum decken. „Ich empfehle die Lektüre der Urteile des Bundesverfassungsgerichts. Es geht bei steuerfinanzierten Sozialleistungen wie Hartz IV um die Möglichkeit, Teilhabe am Leben in der Gesellschaft zu ermöglichen“. Dazu gehöre nicht nur ausreichende Ernährung, sondern mehr, zum Beispiel ein gelegentlicher Besuch im Kino oder im Theater. Darum kämpfe seine Fraktion weiterhin um eine deutliche Anhebung der Hartz-IV-Regelsätze und die Abschaffung von Sanktionen, meinte Straetmanns.


RSS Feed


Nein zu Parteispenden durch Unternehmen und Konzerne!

Nein zu Parteispenden durch Unternehmen und Konzernen!