Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Niklas Resch, Linda Grotholt, Jonathan Sachse, Justus von Daniels/SR/Correctiv

Gesetz erschwert Steuertricks beim Immobilienkauf

Mit sogenannten "Share Deals" können Investoren die Grunderwerbsteuer umgehen. Ein Gesetzentwurf von Union und SPD soll das jetzt erschweren, wird jedoch von DIE LINKE als unzureichend kritisiert. Der Saarländische Rundfunk hat mit dem Recherchenetzwerk Correctiv am 14.04.2021 darüber berichtet:

Friedrich Staetmanns von der Linken-Fraktion im Bundestag findet, dass durch die bisherige Regelung Privatleute mit dafür sorgen, dass große Investoren die Steuer vermeiden könnten. Er ärgert sich über den Inhalt der Einigung. „Wirkliche Steuergerechtigkeit wird so nicht erzielt. Aus meiner Sicht gibt es noch zu viele Schlupflöcher, wie Immobilienkonzerne dennoch die Grunderwerbsteuer umgehen können.“

Den ganzen Artikel fnden Sie hier.


RSS Feed