Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Friedrich Straetmanns

Gesetzentwurf zur Änderung des Aufenthaltsgesetzes – Familiennachzug zu subsidiär Schutzberechtigten

Der Familiennachzug zu subsidiär Schutzberechtigten ist bis Mitte März 2018 für zwei Jahre ausgesetzt. Mit dem Gesetzentwurf (Drucksache 19/241) der Linksfraktion im Bundestag wird diese Aussetzung mit sofortiger Wirkung zurückgenommen.

Es gilt dann wieder die seit Mitte 2015 gültige Rechtslage, die einen erleichterten Familiennachzug zu Flüchtlingen wie zu subsidiär Schutzberechtigten gleichermaßen vorsieht. Das ist humanitär und integrationspolitisch geboten und folgt dem international und verfassungsrechtlich verbürgten Menschenrecht auf Familienleben.

Dateien


RSS Feed