Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Lippische Landes-Zeitung

Interview: Friedrich Straetmanns kritisiert Hartz-IV-System

Für ihre Wochenendausgabe vom 10. März 2018 interviewte die Lippische Landes-Zeitung Friedrich Straetmanns zum Thema der Sozialen Gerechtigkeit. Er kritisierte die Hartz-IV-Gesetzgebung scharf:

STRAETMANNS: Die Bundesagentur für Arbeit behauptet, dass es heute rund 1 Million Arbeitslose mehr gäbe, wenn es Hartz IV nicht gäbe. Doch der Armutsbericht zeigt, dass sich die Zahl der armen Minderjährigen verdoppelt hat, seit am 1. Januar 2005 Hartz IV eingeführt wurde. Am 31. Dezember 2004 lebten 1,1 Millionen Kinder und Jugendliche von Sozialhilfe – heute gibt es fast zwei Millionen in Hartz IV. Das heißt, die Zahl der von Armut Betroffenen hat sich erhöht, obwohl es aufgrund des demografischen Wandels weniger Kinder und Jugendliche gibt als damals. Das zeigt, dass diese Reformen für mehr Armut gesorgt haben.


RSS Feed


Nein zu Parteispenden durch Unternehmen und Konzerne!

Nein zu Parteispenden durch Unternehmen und Konzernen!