Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Pressespiegel vom Dienstag, 09.07.2019

Bundesweit

"Krankenhäusern fehlen 20.000 Pflegekräfte"
Trotz Pflegepersonalstärkungsgesetzes von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn mangelt es weiterhin bundesweit an Personal. Der Zweckverband freigemeinnütziger Krankenhäuser Münsterland und Ostwestfalen sieht die Schuld dieses Umstands bei Minister Spahn: mit dem Gesetz würden die Probleme nur verlagert, nicht gelöst werden. Die Realität an den Kliniken sei nicht berücksichtigt worden. Pflegekräfte würden nun über Kopfprämien von Pflegeheimen an Krankenhäuser abgeworben. Diesen Wettbewerb werden die Heime verlieren, während die Krankenhäuser immer weiter ins Defizit rutschen. 

"Lübcke-Mord offenbar seit Jahren geplant"
Im zurückgezogenen Geständnis des wegen Mordes an Walter Lübcke tatverdächtigen Stephan E. sollen mindestens zwei vorherige Besuche beim Kasseler Regierungspräsidenten angegeben worden sein. Stephan E. soll das Haus des Politikers bereits 2017 und 2018 mit einer Waffe aufgesucht haben. Demnach war die Tat schon seit Jahren geplant gewesen. 

"Die Radikalkur beginnt"
Die Deutsche Bank baut weltweit 18.000 Arbeitsplätze ab. Das sei für den langfristigen Erfolg unvermeidbar. Wie viele der mehr als 41.000 Beschäftigten in Deutschland gekündigt werden, ist noch unklar. 


NRW

"Lügde: Tatverdächtiger war bekannt"
NRW-Innenminister Herbert Reul teilt dem Innenausschuss in einem Schreiben mit, dass der neue Beschuldigte im Missbrauchsfall von Lügde von Anfang an im Visier der Ermittlungskommission gewesen sei. Der Verdacht habe sich aus der Freundschaft zum Hauptbeschuldigten Mario S. ergeben. Die beiden Männer teilten sich von 2010 bis 2015 eine Parzelle. Der 57-Jährige sei bereits im vergangenen Jahr wegen Vergewaltigung einer 15-Jährigen angezeigt worden, aus Mangel an Beweisen wurde das Verfahren aber eingestellt. 


OWL

"Die Bielefeld-Hannover-Trasse wird geplant"
Damit Züge zwischen Köln und Berlin schneller werden, sollen sie auf einer neuen ICE-Trasse zwischen Hannover und Bielefeld mit 300 km/h fahren können. Die Initiative Deutschland-Takt habe die Information erhalten, dass in Berlin dafür bereits Geld eingeplant worden sei. Die Realisierung soll innerhalb der nächsten 15 Jahre durchgeführt werden.  

"OWL-Verlage gründen Gemeinschaftsredaktion"
Die Medienhäuser Neue Westfälische, Lippische Landes-Zeitung und Mindener Tageblatt arbeiten künftig als "Gemeinschaftsredaktion der ostwestfälisch-lippischen Verlage" zusammen und erstellen sowohl die Inhalte für Print- als auch für Digitalprodukte. Ebenso wird das Haller Kreisblatt Inhalte aus der Gemeinschaftsredaktion übernehmen. Für die lokale Berichterstattung bleiben die einzelnen Verlagshäuser weiterhin eigenverantwortlich. Zum Chef-Redakteur der Gemeinschaftsredaktion ernannten die Gesellschafter den amtierenden Chef-Redakteur der Neuen Westfälischen, Thomas Seim.

"Gerry Weber verkauft Hallhuber"
Die insolvente Gerry Weber International AG gibt bekannt, ihr Tochterunternehmen Hallhuber an den Finanzinvestor Robus Capital verkauft zu haben. Unterstütz wird der Deal durch Banken in Form einer langfristigen Finanzierung - Gerry Weber zahlt lediglich 500.000 Euro an Robus Capital und übergibt 88 Prozent der Anteile. 

Nominierung von Tönnies für Aktion "Arbeitsunrecht"
Der Fleischkonzern Tönnies wurde von Arbeitsunrecht e.V. als prekärer Arbeitgeber für den Schwarzen Freitag nominiert. Gewinnt Tönnies die Abstimmung, wird es am Freitag, 13. September, im Mittelpunkt der  bundesweiten Proteste stehen. Bitte unter folgendem Link abstimmen und weiterleiten:
 https://arbeitsunrecht.de/fr13



Kreis Lippe

"Fortschritte am 'Haus für alle'"
Die Initiative "WIR-Genossenschaft" will die Gebäude auf dem Eckgrundstück Stettiner Straße/Dresdner Straße im Detmolder Südholzviertel zu einem Gemeinschaftshaus mit verschiedenen Wohnprojekten, Tagespflege und Stadtteiltreffpunkt umbauen. Im Frühjahr 2020 sollen die ersten Wohneinheiten bezugsfertig sein. Das Projekt soll gemeinschaftliches, generationsübergreifendes und sozial orientiertes Zusammenleben ermöglichen, erklärt Evelin Menne, Vorstandsmitglied der Genossenschaft. 


Bielefeld

"Die Lebensmittel-Retter"
287 Mitglieder hat der Verein Foodsharing Bielefeld bereits. Täglich holen sie übrig gebliebene Lebensmittel aus Geschäften, Bäckereien und Catering-Firmen ab und verbrauchen diese entweder selbst oder verschenken sie weiter. Besser wäre es, wenn die Läden selbst Plätze einrichten, an denen KundInnen abgelaufene Lebensmittel kostenlos mitnehmen können. 


Lübbecker Land

"'Großer Gewinn für unsere Region'"
Seit der Wiedereröffnung am 8. Juli 2018 besuchten mehr als 300.000 Menschen das Kaiser-Wilhelm-Denkmal. Die Bewältigung des hohen Andrangs hat sowohl den Gastronomie-Bereich als auch das Ordnungsamt einige Mühe gekostet, inzwischen habe sich die Situation aber eingependelt.



Kreis Höxter

"Anlieger scheitern mit Antrag"
AnliegerInnen der Straße Bauhof in Beverungen hatten in einem Antrag die Begrenzung der Stockwerkhöhe des geplanten Anbaus für das Seniorenheim St.-Johannes-Baptist gefordert. Die geplanten drei Geschosse würden die angrenzenden Gebäude verschatten und damit die Wohn- sowie Lebensqualität bis hin zum Charakter eines Gefängnisinnenhofes beeinträchtigen. Da das oberste Geschoss als Staffelgeschoss angelegt ist und der Anbau damit kleiner ist als das Hauptgebäude, hat die Verwaltung sowie der Kreis Höxter den Antrag der AnliegerInnen abgelehnt. 


RSS Feed

Kein Frieden mit § 219a StGB!

Kompromiss zu Paragraf 219a StGB ist verfassungswidrig!