Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Patricia Hecht/taz

Teilzeitausbildung in der Bundestagsverwaltung nahezu unmöglich

Die taz berichtete am 20. Januar 2020 über das staatliche Werben von Ausbildung in Teilzeit. Dies solle vor allem junge Eltern zugutekommen. Die Realität sehe aber oft anders auch, so auch in der Bundestagsverwaltung.

Die Bundestagsverwaltung wirbt aktiv mit Ausbildungen in Zeilzeit. Wie aber die alleinerziehende Mutter Maxine Bacanji erfahren musste, gilt das aber erst nach einem halben Jahr. Für die junge Mutter nicht realisierbar. Dieses Verhalten der Bundestagsverwaltung wiederum rief den linken Bundestagsabgeordneten Friedrich Straetmanns auf den Plan:

Wegen Bacanjis Fall wandte sich Anfang Januar der Bundestagsabgeordnete Friedrich Straet­manns von der Linksfraktion an Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble. Die praktizierte Regelung, eine Ausbildung in Teilzeit erst nach einem halben Jahr zu ermöglichen, mache eine Teilzeitausbildung in der Bundestagsverwaltung „in den allermeisten Fällen unmöglich“, schreibt Straetmanns.

Und weiter: „Wir als Deutscher Bundestag haben eine besondere Verantwortung und Vorbildfunktion. Ich hoffe, Sie stimmen mir zu, dass hier Verbesserungsbedarf für die nächsten Ausbildungsjahrgänge besteht. Ich würde Sie daher bitten, für entsprechende Regelungen und Sensibilität in der Verwaltung zu sorgen.“

Den ganzen Artikel finden Sie hier.


RSS Feed

Ein- und Ausblicke auf zwei Jahre Bundestag

Friedrich Straetmanns: Ein- und Ausblicke auf zwei Jahre Bundestag