Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
Inmitten des Protestes gegen Ministerpräsident Armin Laschet.

Der 1. Mai gehört den Beschäftigten!

Friedrich Straetmanns mit weiteren MdB aus OWL auf der 1. Mai Demo in Bielefeld.

Am 1.Mai 1886 riefen amerikanische Gewerkschaften im Kampf um einen Acht-Stunden Tag zu Streiks und Demonstrationen auf. In Erinnerung an die blutige Zerschlagung dieser Proteste und für den Kampf um bessere Arbeits- und Lebensbedingungen wird seit Anfang der 1890er Jahren auf der ganzen Welt der 1.Mai als Tag der Arbeit / Kampftag der Arbeiter*innenbewegung begangen.

Rund 4.000 Menschen nahmen an der zentralen Kundgebung zum diesjährigen Tag der Arbeit in Bielefeld teil. Unter dem Motto "Europa! Jetzt aber richtig" demonstrierten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer für bessere Arbeitsbedingungen, mehr Tarifbindung und eine Anpassung der Arbeit an die Lebensrealität der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Seit Jahren schon steht DIE LINKE für  die Durchsetzung von gemeinsamen Sozialstandards auf europäischer Ebene, den sozial-ökologischen Wandel und eine Demilitarisierung der Europäischen Union ein und beteiligt sich daher an den bundesweiten Kundgebungen.

Auch NRW-Ministerpräsident Armin Laschet erschien auf der Kundgebung. Dabei steht seine Politik der Konzerne, der Prekarisierung von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern und der Förderung des zerstörerischen Braunkohletagebaus, den Forderungen der Beschäftigten entgegen. Den Unmut der Menschen über diese Politik konnte er bei seinem Auftritt nicht überhören. Gemeinsam mit die JUNGE LINKE Bielefeld, Aktivist*innen von Fridays for Future und anderen Mitstreiter*innen wurde diese Fehlbesetzung lautstark verdeutlicht.