Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Aktuelles aus Nordrhein-Westfalen


Marlen Grote/Lippische Landes-Zeitung

Friedrich Straetmanns berät Mieter*innen am Biesterberg

Auf Einladung der Linksjugend Lippe hat Friedrich Straetmanns am 06.02.2019 mit Mieter*innen der Altro Mondo GmbH am Biesterberg in Lippe über die katastrophalen Zustände in ihren Wohnungen gesprochen. Straetmanns beriet sie über ihre Handlungsoptionen. Die Lippische Landes-Zeitung hat am 08.02.2019 über die Veranstaltung berichtet: Weiterlesen


Pressemitteilung Friedrich Straetmanns, MdB

Mietentreiberin LEG warnt vor hohen Mieten

Laut Wohnungsmarktreport der LEG sind die Mieten in NRW um durchschnittlich 2,6 Prozent innerhalb des Jahres 2017 gestiegen. „In Bielefeld liegt die Steigerungsquote nach Angaben der LEG mit 6,6 Prozent erheblich über dem Landesdurchschnitt und die Mieten wachsen sogar drastischer als in Düsseldorf“, so Friedrich Straetmanns, Bundestagsabgeordneter... Weiterlesen


Hartz IV schafft Armut

Vom 7. bis 9. September fand das 20. UZ-Pressefest in Dortmund statt. Mit dabei war auch die Fraktion DIE LINKE. im Bundestag. Am Sonntag nahm Friedrich Straetmanns zusammen mit zwei weiteren ReferentInnen am Podium zum Thema "Hartz IV - Armut per Gesetz" teil. Weiterlesen


Pressemitteilung Friedrich Straetmanns, MdB

NRW-Innenminister Reul muss entlassen werden

Das Oberverwaltungsgericht Münster hat entschieden, dass ein Terrorverdächtiger zurück nach Deutschland geholt werden muss, da seine Abschiebung rechtswidrig gewesen sei. Der nordrhein-westfälische Innenminister Herbert Reul (CDU) kritisierte die Entscheidung mit den Worten: „Die Unabhängigkeit von Gerichten ist ein hohes Gut. Aber Richter sollten... Weiterlesen


Friedrich Straetmanns, MdB

Schutz vor Gewalt darf nicht am Geld scheitern!

Regelmäßig wird berichtet, dass die Frauenhäuser in NRW überlastet sind und Frauen in Notlagen zurückweisen müssen - primär weil sie die Unterbringung finanziell nicht leisten können. Es ist unerträglich, dass Gewalt ausgesetzte Menschen keinen Schutz finden, weil das Geld in diesem Land falsch verteilt ist. Weiterlesen