Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
Im Gespräch mit dem Abgeordneten.

Friedrich Straetmanns, MdB

Teilhabend statt schwerbehindert

Im Gespräch mit Ralf Kohn im Karl-Liebknecht-Haus, der Parteizentrale DIE LINKE.

Sehr spät, dafür aber voller neuer Eindrücke, kehrten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der dreitägigen Informationsfahrt am 21. November wieder nach Ostwestfalen-Lippe zurück. Den Besucherinnen und Besuchern aus Werkstätten in Bielefeld und Bad Oeynhausen bot der Ausflug Raum für Diskussionen rund um Teilhabe und Gleichstellung. Nicht alle Fragen konnten dabei beantwortet werden:

Weshalb beispielsweise der Schwerbehindertenausweis nicht Teilhabeausweis genannt wird, fiel auch Friedrich Straetmanns beim gemeinsamen Gespräch im Bundestag nicht ein. Auch bei der Entlohnung der Arbeit in den Werkstätten ist Handlungsbedarf: Wie alle Beschäftigten im Niedriglohnsektor, stellen sich auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Werkstätten die Frage, weshalb ihnen kein armutsfester Lohn gezahlt wird.

Bei der Diskussion mit Margit Glasow, Inklusionsbeauftragte der Partei DIE LINKE, sowie Rolf Kohn, Sprecher für DIE LINKE im Landschaftsverband Westfalen-Lippe, konnten weitere Aspekte der fehlenden Teilhabe von Menschen mit Beeinträchtigungen geäußert werden. So stellten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer fest, dass ihr Lohn nicht ausreicht, um ein vollwertiges Mittagsessen in den Werkstätten zu erhalten. Kontroverse Meinungen wurden auf die Frage nach der Notwendigkeit von Werkstätten und den möglichen Auswirkungen eines bedingungslosen Grundeinkommens geäußert.

Einen guten Abschluss fand das Programm mit einem Besuch im Deutschen Historischen Museum, wo die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Eröffnung der Humboldt-Ausstellung erlebten, die Arbeitskämpfe unterschiedlicher Nationen verglichen und die  Ost-/Westteilung Deutschlands anhand von Mauerresten nachfühlten.

'Teilhabe' wird nicht nur Thema der Fahrt gewesen sein, sondern auch Orientierung für die weitere Arbeit von Friedrich Straetmanns im Bundestag.
 


Abgeordneter für ganz Ostwestfalen-Lippe

Meine Kandidatur wurde von allen sieben Kreisverbänden der LINKEN in Ostwestfalen-Lippe getragen und unterstützt. Daher vertrete ich nicht nur meinen Wahlkreis Bielefeld, sondern ganz Ostwestfalen-Lippe (OWL).

OWL umfasst die folgenden sieben Wahlkreise:

Wahlkreis 131 - Gütersloh I
Wahlkreis 132 - Bielefeld/Gütersloh II
Wahlkreis 133 - Herford/Minden-Lübbecke II
Wahlkreis 134 - Minden-Lübbecke I
Wahlkreis 135 - Lippe I
Wahlkreis 136 - Höxter/Lippe II
Wahlkreis 137 - Paderborn/Gütersloh III 

Aber auch in anderen Städten und Kreisen in ganz Nordrhein-Westfalen ist Friedrich Straetmanns politisch unterwegs.