Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
Catterick-Kaserne in Bielefeld (Screenshot von Google Maps)

Pressemitteilung Friedrich Straetmanns, MdB

Catterick-Kaserne: Pläne für städtischen Wohnraum nicht vorzeitig auf Eis legen!

Mit einem Schreiben informierte die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) Oberbürgermeister Pit Clausen darüber, dass die Bundespolizei die Flächen der Catterick-Kaserne für den Ausbildungsbetrieb beanspruchen wird. Damit sei die Aussicht auf die Wohn-Nutzung der ehemaligen Briten-Kasernen für die Stadt für die kommenden vier Jahre ausgeschlossen:

„Die temporäre Übernahme der Catterick-Kaserne durch die Bundespolizei ist noch gar nicht beschlossen“, stellt Friedrich Straetmanns, Bundestagsabgeordneter aus Bielefeld klar. In einem Schreiben vom 28. April gab das Bundesinnenministerium auf Straetmanns‘ schriftliche Frage hin die Antwort: „eine Entscheidung, ob und in welchem Umfang die Bundespolizei die Liegenschaft nutzen wird, steht noch aus“.

„Angesichts der mühevollen Arbeit des Runden Tischs Konversion an den Planungen der Wohnnut-zung der Kasernen ist es nicht hinnehmbar, den Druck auf das Ministerium zu reduzieren. Solange nichts beschlossen ist, müssen alle politischen Kräfte der Stadt darauf beharren, die Kasernenflächen für die Wohnnutzung zur Verfügung zu stellen!“, fordert Straetmanns.

„Sollte das Innenministerium dennoch dem Bedarf der Bundespolizei nachgeben, soll es der Stadt Bielefeld zumindest angemessene Mittel zu Verfügung stellen, um den hohen Bedarf an Wohnraum anderweitig decken zu können. Gerade in Corona-Zeiten freuen sich alle über den Beginn der Ausbildung an der Medizinischen Fakultät zum Wintersemester 2021 – wie aber sollen die geschätzten 3.500 neue Bürgerinngen und Bürger untergebracht werden? Auch diese Frage werde ich an das Ministerium stellen“.


Antwort der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) vom 28. April 2020