Zum Hauptinhalt springen

Friedrich Straetmanns, MdB

Straetmanns: „Es ist nicht alles grün, was wächst!“

Auf dem Detmolder Marktplatz präsentierten sich die Grünen mit ihrem Europaabgeordnetem Sven Giegold als Unterstützer des lokalen Einzelhandels und Gegner des geplanten Amazon-Logistikzentrums in Lippe. Für Friedrich Straetmanns, Bundestagsabgeordneter der Fraktion DIE LINKE, ist das unglaubwürdig:

„Was kümmern die Grünen Steuer-Ungerechtigkeit und schlechte Arbeitsbedingungen, wenn sie sich selbst von Grußunternehmern finanzieren lassen? Wenn ich mir die Spende der Flossbach von Storch AG an die Grünen angucke, dann muss ich feststellen, dass sich hinter der grünen Politik Investitionen von Automobilherstellern, aber auch von Amazon und Nestlé verbergen.

Würde man diese Spenden wenigstens direkt an den Einzelhandel weitergeben, den man öffentlich so bemitleidet, dann wäre das zumindest noch nützliches Greenwashing! So aber bleibt zumindest bei mir der Eindruck, dass der Einsatz der Grünen für Steuer-Gerechtigkeit nichts als Wahlkampf-Märchen ist. Die Grünen wachsen im Einklang mit den Profiten der Großkonzerne! Wer die Grünen wählt, nimmt in Kauf, dass sich die Mentalität des in-die-Politik-Einkaufens verfestigt. Dann bleiben Handelsriesen und Steuersünder weiter auf den Checks der Politiker.“

RSS Feed

  • Die Adresse des RSS-Feeds liefert ungültige Daten.